Keine Billag-Gebühren - kein Verkehrsfunk

Eine der Dienstleistungen, die von der Abschaffung der Billag Gebühren direkt betroffen wäre: Der Verkehrsfunk, der uns die aktuellen Verkehrsmeldungen via Autoradio in drei Sprachen liefert.

Die SRG als heutige Hauptaktionärin der ViaSuisse ist finanziell sehr stark an diesem Dienst beteiligt. Eine Abkehr der SRG aufgrund finanzieller Einschränkungen würde bedeuten, dass sehr rasch eine neue Finanzierungslösung gefunden werden müsste, es müssten neue Partner gesucht werden, die bereit sein, diesen öffentlichen Auftrag des Bundes mit der ViaSuisse zusammen wahrzunehmen.

Dies ist nur eine der Konsequenzen, die aus einer Abschaffung der Billag-Gebühren resultieren könnte. Wir sollten uns bei dieser Abstimmung also nicht nur von Pauschalisierungen leiten lassen, sondern handfeste Vor- und auch Nachteile der Finanzierung durch das Volk benennen und gegeneinander abwägen.